Event – Energieinfrastruktur und Konsequenzen aus e-Mobilität (Abgesagt!)

Datum: Mittwoch, 28.10.2020
Zeit: 19:00
Ort: Schulungsraum, Sicherheitsverbund WIL

Herausforderungen durch Elektroautos

Die Elektromobilität erlebt seit einigen Jahren einen Aufschwung. Gründe hierfür sind die angestrebte Reduktion der CO2-Emissionen und technologische Fortschritte, insbesondere bei den Batterien. Auch in der Schweiz bietet die Elektromobilität der Strombranche Chancen für neue Geschäftsmodelle und gleichzeitig Herausforderungen – vor allem in den Bereichen Verteilnetz und Ladeinfrastruktur. Verschiedene Projekte und Aktivitäten rund um die Elektromobilität sind in der Schweiz bereits im Gang. Allerdings fehlt heute eine entsprechende Strategie auf politischer Ebene.

Ein modernes Elektroauto verbraucht im Schnitt etwa 20 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Geht man davon aus, dass ein Auto pro Jahr etwa 10’000 Kilometer zurücklegt, liegt der Strombedarf für das Elektroauto bei rund 2’000 Kilowattstunden. Dies entspricht fast der Hälfte des Jahresverbrauchs einer vierköpfigen Familie in einem Einfamilienhaus.

Unter der Annahme, dass bis 2020 3% des Schweizer Fahrzeugbestandes oder 135‘000 Personenwagen BEV sind, was 12 mal mehr ist als 2016, ist mit einer Zunahme des Stromverbrauchs von lediglich 0,3 TWh zu rechnen. Dies entspricht lediglich 0.5% des jährlichen Landesverbrauchs.